+++ HeuteKino!Neustarts +++ Diese Woche neu im Kino: Born in China von Lu Chuan +++ Das Milan Protokoll von Peter Ott mit Catrin Striebeck, Hassan Akkouch, Martin Wuttke +++ David Hockney in der Royal Academy of Arts von Phil Grabsky +++ Deliha 2 von Gupse Özay mit Eda Ece, Gupse Özay, Hülya Duyar +++ Der andere Liebhaber - L'Amant Double von Francois Ozon mit Jacqueline Bisset, Jérémie Renier, Marine Vacth +++ Die Anfängerin +++ Die Dunkelste Stunde von Joe Wright mit Ben Mendelsohn, Gary Oldman, Lily James +++ Downsizing von Alexander Payne mit Kristen Wiig, Laura Dern, Matt Damon +++ Garten der Sterne - Garden of Stars von Pasquale Plastino +++ Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft von Tim Trageser mit Anja Kling, Axel Stein, Oskar Keymer +++ Hot Dog von Torsten Künstler mit Matthias Schweighöfer, Til Schweiger, Tim Wilde +++ It Comes at Night von Trey Edward Shults mit Carmen Ejogo, Christopher Abbott, Joel Edgerton +++ Marlina - Die Mörderin in vier Akten von Mouly Surya mit Dea Panendra, Egi Fedly, Marsha Timothy +++ Jetzt Gewinnen beim HeuteKino-Gewinnspiel! +++ HeuteKino! Tipps der Woche: Hot Dog von Torsten Künstler mit Matthias Schweighöfer, Til Schweiger, Tim Wilde +++ Dieses bescheuerte Herz von Marc Rothemund mit Elyas M'Barek, Nadine Wrietz, Philip Noah Schwarz +++ Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft von Tim Trageser mit Anja Kling, Axel Stein, Oskar Keymer +++ The Commuter von Jaume Collet-Serra +++ Downsizing von Alexander Payne mit Kristen Wiig, Laura Dern, Matt Damon +++ HeuteKino! Trailershow +++ HeuteKino! Kinoprogramm in Berlin, Hamburg, M?nchen, K?ln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Essen, D?sseldorf, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, N?rnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Mannheim, Karlsruhe, Wiesbaden, M?nster, Gelsenkirchen, Augsburg, M?nchengladbach, Aachen, Braunschweig, Chemnitz, Kiel, Krefeld, Halle (Saale), Magdeburg, Freiburg, Oberhausen, L?beck, Erfurt, Rostock, Mainz +++
Tippbild

Die Deutsche Film- und Medienbewertung empfiehlt:

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Komödie von Felix Herngren und Mans Herngren

 

Filminfos, Trailer und Kinoprogramm zu Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwandPrädikat wertvollAllan Karlsson genießt Bali. Und da er mittlerweile 101 Jahre alt ist und im letzten Jahr mit seinem Ausbruch aus dem Altersheim und diversen rasanten Verfolgungsjagden mit der Polizei und einem Drogenboss so einiges erlebt hat, hat er sich dieses Luxusleben, zusammen mit seinen Freunden, auch redlich verdient. Doch mit der Ruhe ist es bald vorbei. Zum einen ist mittlerweile das ganze Geld aufgebraucht, was zum zügigen und "unbezahlten" Verlassen des Hotels führt. Und zum anderen hat Allan in seinen Kisten etwas wiedergefunden, was ihn dazu veranlasst, zu neuen Abenteuern aufzubrechen: eine Limonade. Genauer gesagt, die "Volkssoda". Sie wurde zu keinem anderen Zweck erfunden, als durch sie die endgültige Zerstörung des Kapitalismus durch den Triumph des Kommunismus auszulösen. Kein Wunder, dass jeder hinter dem Rezept her war. Und immer noch ist, wie Allan und seine Freunde bald feststellen müssen. Von Vorteil wäre jetzt, wenn Allan sich daran erinnern würde, wo das Rezept für die Limonade ist. Doch wer Allan kennt, weiß: Mit Erinnerungen ist das so eine Sache...

Filminfos, Trailer und Kinoprogramm zu Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Im Jahr 2014 setzte DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND die Erfolgsgeschichte des Bestseller-Romans von Jonas Jonasson fort und wurde zum bis dato erfolgreichsten schwedischen Film aller Zeiten. Die Fortsetzung der Regisseure Felix und Mans Herngren, ein erneuter Sensationshit in Schweden, knüpft nun direkt an den Vorgänger an. Erneut wird das bunte, chaotische und liebenswerte Ensemble zusammengeführt und erlebt Abenteuer, die allesamt von schräger Situationskomik, einem trockenem Wortwitz und äußerst sympathischen Darstellern leben, allen voran der großartige Robert Gustafsson als Allan. Er ist das Herzstück der Story und führt in seinen Erinnerungen erneut zurück in die Geschicke und Ereignisse der Weltgeschichte. Dabei werden auf hintergründige und verschmitzte Art und Weise kleine persönliche Fiktionen in den Kontext tatsächlicher Ereignisse gerückt. DER HUNDERTEINJÄHRIGE macht da weiter, wo DER HUNDERTJÄHRIGE aufhörte: mit einer schrägen Geschichte, die glänzend unterhält, und liebevoll gezeichneten Figuren, die man ins Kinoherz schließen kann. Und eines ist sicher: Auch mit 101 Jahren ist noch lange nicht Schluss...

Filmverleiher: Concorde

Deutsche Filmbewertung und Medienbewertung FBW

Share/Save