+++ HeuteKino!Neustarts +++ Diese Woche neu im Kino: Neue Visionen präsentiert 24 Wochen von Anne Zohra Berrached mit Bjarne Mädel, Emilia Pieske, Julia Jentsch +++ Film Kino Text präsentiert Alice und das Meer von Lucie Borleteau mit Anders Danielsen Lie, Ariane Labed, Melvil Poupaud +++ Grandfilm präsentiert And-Ek Ghes... von Colorado Velcu +++ Tobis präsentiert Bad Moms von Jon Lucas mit Kathryn Hahn, Kristen Bell, Mila Kunis +++ Weltkino Filmverleih präsentiert Der Vollposten von Gennaro Nunziante mit Checco Zalone, Eleonora Giovanardi, Sonia Bergamasco +++ Sony Pictures Germany präsentiert Die glorreichen Sieben von Antoine Fuqua mit Chris Pratt, Denzel Washington, Vincent d'Onofrio +++ Arsenal Filmverleih präsentiert Hedis Hochzeit von Mohamed Ben Attia mit Majd Mastoura, Rym Ben Messaoud, Sabah Bouzouita +++ Kairos Filmverleih präsentiert Kaum öffne ich die Augen von Leyla Bouzid mit Aymen Omrani, Baya Medhaffar, Ghalia Benali +++ Alpenrepublik Filmverleih präsentiert LenaLove von Florian Gaag mit Emilia Schüle, Jannik Schümann, Sina Tkotsch +++ Universum Film präsentiert Snowden von Oliver Stone mit Joseph Gordon-Levitt, Melissa Leo, Shailene Woodley +++ Farbfilm präsentiert The Visit von Michael Madsen mit Janos Tisovszky, Mazlan Othman +++ Jetzt Gewinnen beim HeuteKino-Gewinnspiel! +++ HeuteKino! Tipps der Woche: Walt Disney Germany präsentiert Findet Dorie 3D von Andrew Stanton mit Anke Engelke, Christian Tramitz, Franziska van Almsick +++ Tobis präsentiert Bad Moms von Jon Lucas mit Kathryn Hahn, Kristen Bell, Mila Kunis +++ Warner Bros. präsentiert SMS für dich von Karoline Herfurth mit Friedrich Mücke, Karoline Herfurth, Nora Tschirner +++ Sony Pictures Germany präsentiert Die glorreichen Sieben von Antoine Fuqua mit Chris Pratt, Denzel Washington, Vincent d'Onofrio +++ STUDIOCANAL präsentiert Tschick von Fatih Akin mit Anad Batbileg, Mercedes Müller, Tristan Göbel +++ HeuteKino! Trailershow +++ HeuteKino! Kinoprogramm in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Mannheim, Karlsruhe, Wiesbaden, Münster, Gelsenkirchen, Augsburg, Mönchengladbach, Aachen, Braunschweig, Chemnitz, Kiel, Krefeld, Halle (Saale), Magdeburg, Freiburg, Oberhausen, Lübeck, Erfurt, Rostock, Mainz +++
filmbild

Kinoprogramm, Neustarts, Trailer, Filmarchiv, Gewinnspiele

Die Trailer der Woche:

The player will show in this paragraph

Redaktionstipp der Woche

Feature Picture

Findet Dorie 3D

Ein Jahr, nachdem Clownfish Marlin seinen Sohn Nemo in einem atemberaubenden Abenteuer und mit Unterstützung von Dorie, dem Doktorfisch, wiedergefunden hat, fällt Dorie ein, dass sie gar nicht weiß, wo ihre Eltern abgeblieben sind. Die drei machen sich auf die Suche und begeben sich auf eine gefährliche Reise. Diese endet in einem Institut für Meeresbiologie. Wird Dorie ihre Famile dort finden?

Filminfo »

 

Highlight der Woche

Bad Moms

Plakat zu Bad MomsAmy versucht, den komplizierten Balanceakt zwischen Karriere und Familie zu meistern. Doch als sie herausfindet, dass ihr Mann Mike fremdgeht, setzt sie ihn vor die Tür und beschließt, zusammen mit ihren Freundinnen Carla und Kiki, ein freies Leben als "Bad Mom" zu führen. Die Vorzeigehausfrau Gwendolyn bemüht sich nach Kräften, das Trio zu sabotieren, macht damit aber alles nur noch schlimmer.

Mehr: Filminfo, Kinoprogramm

 

Die Deutsche Film- und Medienbewertung empfiehlt:

24 Wochen

Drama von Anne Zohra Berrached

 

Filminfos, Trailer und Kinoprogramm zu 24 WochenPrädikat besonders wertvollIm sechsten Monat schwanger, erfährt Astrid, dass ihr ungeborenes Kind schwer krank ist. Astrid und ihr Lebensgefährte Markus sind geschockt, entscheiden sich aber dennoch, das Kind zu bekommen. Doch dann beginnt Astrid ihre Entscheidung zu überdenken und fragt sich, ob es überhaupt eine richtige Entscheidung geben kann. Beeindruckend und ergreifend erzählt Anne Zohra Berrached in ihrem Film, der im Wettbewerb der Berlinale lief, vom Trauma eines werdenden Elternpaares.

Dass der schwierige Entscheidungsprozess, den beide durchlaufen, nicht in richtig oder falsch und schwarz oder weiß unterteilt werden kann, macht der Film in stimmigen, häufig improvisierten Dialogen und in jeder sorgsam durchdachten Szene deutlich. Der fast schon dokumentarische Erzähleindruck ist auch der Beteiligung echter Ärzte und Schwestern zu verdanken. Das so entstehende hohe Maß an Sachlichkeit und Authentizität verstärkt die Emotionalität der Figuren und lässt den Zuschauer an der schwierigen Situation des Paares teilhaben. Immer wieder entsteht der Eindruck, dass hier keine Schauspieler, sondern reale Menschen zu sehen sind. Berrached beweist großen erzählerischen Mut, mit ihren Figuren konsequent den Weg bis zum Schluss zu gehen.

Filminfos, Trailer und Kinoprogramm zu 24 Wochen

Passend dazu ist die Kamera nah bei den Protagonisten, fängt durch ihre ruhige Haltung die Gedanken und Gefühle der Figuren ein und lässt dem Zuschauer die Ruhe, mitzugehen. Julia Jentsch verkörpert Astrid als selbstbewusste und selbstreflektierende Frau, die bis zum Schluss innerlich zerrissen und unsicher ist. Doch immer stärker wird ihr bewusst, dass sie diejenige ist, die eine Entscheidung treffen muss, was auch einen Konflikt mit Markus nach sich zieht. Berrached hat mit Astrid eine komplexe Persönlichkeit geschaffen, der man, auch durch Jentschs fantastisches Spiel, gebannt folgt. Bjarne Mädel ist ein mehr als ebenbürtige Partner für Jentsch und zeigt überzeugend den Konflikt der männlichen Hauptfigur zwischen Verständnis, Trauer und Wut.

Im unaufgeregten, reif und reflektiert wirkenden Zusammenspiel entwickeln die beiden mit großer Sensibilität füreinander die Geschichte eines Paares, das miteinander die wohl größte Herausforderung im gemeinsamen Leben meistern muss. Dass es auch immer wieder lockere Momente des Zusammenlebens mit der gemeinsamen achtjährigen Tochter und Astrids Mutter oder auch Feiern mit Freunden gibt, passt zu dem Konzept des Films, der nicht dramatisiert, sondern einfach das Leben mit einer wohltuenden Beiläufigkeit zeigt. 24 WOCHEN ist ein mutiger und konsequent erzählter Film, der auch nach dem Kinobesuch noch lange nachhallt und tief unter die Haut geht. Beeindruckend und berührend.

Filmverleiher: Neue Visionen

Kinoprogramm: aktuelles Kinoprogramm für "24 Wochen"

Deutsche Filmbewertung und Medienbewertung FBW

Share/Save